Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222

Pepperl+Fuchs-Blog

Kategorie: Connectivity

Fünf Kabelantworten auf fünf Branchenfragen

erstellt am: 17.09.2019 | von: | Kategorie(n): Connectivity

Connectivity

In allen Industriebereichen sind sie zu finden und unerlässlich für einen reibungslosen Ablauf, denn egal wie modern ein Sensor ist, ohne qualitativ hochwertige Verbindungstechnik ist ihr Nutzen begrenzt. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie im Maschinenbau, in der Schweißtechnik, Lager- und Fördertechnik, in Mobilapplikationen oder der Prozessindustrie eingesetzt werden. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen fünf Einsatzbereiche von Verbindungstechnik in der Industrie und welche Kabel zu verwenden sind …

(mehr …)

Fünf hilfreiche Tools für die Sensorverkabelung

erstellt am: 29.10.2018 | von: | Kategorie(n): Allgemein, Connectivity

Flexibilität ist ein entscheidender Faktor in der Automatisierungstechnik: Maschinen und Anlagen müssen termingerecht in Betrieb genommen werden, Umstellungen an einer Fertigungslinie oder Wartungsfälle so schnell wie möglich abgehandelt werden. Diese fünf Tools helfen Ihnen bei der schnellen und einfachen Handhabung von Sensor- und Aktor-Verkabelungen im industriellen Umfeld.

1. M12-Kabelmarkierungsringe

Kabelringe

Die neuen M12-Kabelmarkierungsringe können schnell und einfach an ein Kabel angefügt werden und helfen dabei, die Montage einer Maschine am Aufstellungsort zu erleichtern. Auch nach der Montage ist eine sichere Zuordnung durch farbige Markierungen im Betrieb möglich, was eine Verwechslungsgefahr der verwendeten Kabel minimiert. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn ein Kabel einen Defekt aufweist oder anderweitig ausgetauscht werden muss.

(mehr …)

Intelligente M8-Stecker: Drei Gründe für einen zweiten Blick

erstellt am: 20.04.2018 | von: | Kategorie(n): Connectivity, Lager- und Fördertechnik, Materialwirtschaft

Zuverlässige elektrische Verbindungen möglichst schnell herzustellen, ist das Ziel bei der Verkabelung von Sensoren. Insbesondere in der Lager- und Fördertechnik sowie im Material Handling kommt dabei auch der Faktor Flexibilität verstärkt zum Tragen. Pepperl+Fuchs zeigt anhand des Beispiels neuer M8-Steckverbinder, wie hier Standardkomponenten durch intelligente Anpassungen und ein integriertes Produktportfolio zu echten Effizienztreibern werden.

Produktbild M8-Stecker1. Rast- und Schraubverriegelung kombiniert

Die speziellen M8-Stecker bedienen sich der international gängigen Rastverriegelung, mit der elektrische Verbindungen zügig eingerichtet werden. Ohne zeitaufwändiges Schrauben können komplette Anlagen dank der standardisierten Schnellanschlusstechnik nach Bedarf auf- und abgebaut werden. Zusätzlich sind die Stecker durch ein gleichzeitig integriertes Schraubgewinde aber auch für besonders robuste Verbindungen mit herkömmlicher Schraubverriegelung einsetzbar. Nutzen Sie in Ihrer Anlage beide Verbindungsarten, profitieren Sie also von einer reduzierten Variantenvielfalt und vereinfachten Lagerhaltung. (mehr …)

Signale effizient weiterleiten mit der „Daisy Chain“

erstellt am: 22.09.2016 | von: | Kategorie(n): Connectivity, Interface-Technik

Die konventionelle Verkabelung von Hardwarekomponenten im Schaltschrank kann eine aufwendige Angelegenheit sein: Separate Verbindungen für Einzelmodule werden schnell zum Zeit- und Platzfresser. Doch wie minimieren Sie diesen Aufwand? (mehr …)

|