Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222
Home Blog Interface-Technik Häufig gestellte Fragen zur neuen Generation von AS-Interface – ASi-5

Häufig gestellte Fragen zur neuen Generation von AS-Interface – ASi-5

erstellt am: 12.03.2019 | von: | Kategorie(n): Interface-Technik

ASi-5 Logo

Begann man in den 1990er-Jahren ger­ade mit der Entwick­lung eines Sys­tems zur Ver­net­zung von Sen­soren und Aktoren, wurde zur SPS 2018 die neueste Gen­er­a­tion des Aktu­a­tor-Sen­sor-Inter­face, oder kurz ASi-5, vorgestellt. Mit­tler­weile ste­hen neben der ein­fachen und kostengün­sti­gen Über­tra­gung von Schaltsig­nalen an eine Steuerung auch The­men wie eine Para­me­trierung im laufend­en Betrieb und die Über­mit­tlung von detail­lierten Diag­nose­dat­en im Vorder­grund. Damit Sie die wichtig­sten Neuerun­gen von ASi-5 ken­nen­ler­nen, beant­worten wir in diesem Blog die häu­fig­sten Fra­gen zur neuesten AS-Inter­face-Gen­er­a­tion.

1. Welche Neuerungen gibt es mit ASi-5?

Die größte Inno­va­tion liegt bei ASi-5 in der erhöht­en Daten­band­bre­ite, die es in Zukun­ft ermöglicht, detail­lierte Diag­nose- und Para­me­ter­dat­en zu über­tra­gen, zum Beispiel für die vor­beu­gende Instand­hal­tung. Ein zusät­zlich­er Diag­nosekanal ermöglicht hier­bei die Abfrage azyk­lis­ch­er Zus­tands­dat­en par­al­lel zu zyk­lis­chen Prozess­dat­en. Die Erhöhung der Prozess­band­bre­ite von max­i­mal 4 auf 16 Bit pro Slave ermöglicht eine schnellere Über­tra­gung, auch von großen Infor­ma­tion­s­men­gen. Zusät­zlich wird die Anzahl der Slaves von 62 auf 96 Teil­nehmer erhöht und die Zyk­luszeit von derzeit 5ms auf 1,2 ms reduziert. Dies ermöglicht eine schnellere Über­tra­gung von dig­i­tal­en als auch analo­gen Werten und macht AS-Inter­face in sein­er neuesten Gen­er­a­tion für den Anwen­der noch flex­i­bler.

2. Gibt es auch Neuerungen bei den Übertragungsverfahren?

Zum einen kann fest­gelegt wer­den, wie oft bzw. in welchem Rhyth­mus ein Slave mit dem Mas­ter kom­mu­niziert. Bei ASi‑5 entsprechen Sub­zyklen ein­er Dauer von jew­eils 1,2 ms. Vier Sub­zyklen ergeben jew­eils einen ASi‑5-Zyk­lus. Der Nutzer hat dadurch die Möglichkeit, einzelne Slaves zu pri­or­isieren, damit diese ihre Dat­en schneller aktu­al­isieren. Zur Datenüber­tra­gung wer­den soge­nan­nte Trans­portchan­nel ver­wen­det (TC), die je 16 Bit umfassen. Grund­sät­zlich ste­ht jedem ASi‑5-Slave ein solch­er TC zur Ver­fü­gung. Es ist zusät­zlich möglich einen Slave so zu kon­fig­uri­eren, das er bis zu vier Chan­nels nutzt, um größere Daten­pakete zu über­tra­gen. Durch Kom­bi­na­tion dieser bei­den Mech­a­nis­men, also durch die Pri­or­isierung von Slaves und die Nutzung von vier Trans­portchan­nels, kön­nen sog­ar bis zu 32 Byte Dat­en je Slave in 5 ms an den Mas­ter kom­mu­niziert wer­den. Nutzer kön­nen das neue Ver­fahren prob­lem­los mit dem etablierten und bewährten ASi‑3-Über­tra­gungsver­fahren auf dem­sel­ben gel­ben Flachk­a­bel kom­binieren.

3. Wird sich etwas an der Handhabung von ASi-5 im Vergleich zu ASi-3 ändern?

Zielset­zung von AS-Inter­face war eine ein­fache Hand­habung. Dies bedeutet, dass weit­er­hin der Mas­ter die gesamte Kom­mu­nika­tion im AS-Inter­face-Netz steuert und Dat­en durch über­ge­ord­nete Feld­busse (z.B. PROFINET oder EtherNet/IP) an eine zen­trale Steuerung bzw. über ein Edge-Gate­way in eine Cloud überträgt. In welchem Rhyth­mus und wie viele Dat­en ein Slave überträgt, ist durch vorkon­fig­uri­erte Pro­file fest­gelegt. Im Bedarfs­fall kann der Anwen­der hier flex­i­ble Anpas­sun­gen vornehmen, indem er ein anderes Pro­fil auswählt.

4. Sind ASi-5-Geräte bereits verfügbar?

Zur SPS 2018 wurde zunächst die Tech­nolo­gie ASi-5 vorgestellt. Diese wird ab Anfang 2020 den beteiligten Fir­men der ASi-Nutze­ror­gan­i­sa­tion zur Entwick­lung von Pro­duk­ten zur Ver­fü­gung gestellt. Als grundle­gende ASi-5-Kom­po­nente bietet Pepperl+Fuchs bere­its heute den ASi-5-Address­er an. Dieses Adressierg­erät ist in der Lage, sich via Blue­tooth mit einem Handy oder Tablet zu verbinden und darüber sowohl einzelne Slaves als auch alle Geräte an einem Strang zu adressieren.

5. Muss ich meine Anlage mit ASi-5 komplett umrüsten?

Der große Kun­den­vorteil bei ASi-5-Pro­duk­ten ist die Rück­wärt­skom­pat­i­bil­ität von ASi-5. So kann ein ASi-5-Mas­ter sowohl ASi-5- als auch ASi-3-Geräte gle­ichzeit­ig betreiben. Bis das gesamte Pro­duk­t­port­fo­lio mit ASi-5 Pro­duk­ten ver­füg­bar ist, wer­den weit­er­hin neue ASi-3-Pro­duk­te entwick­elt und sind in Zukun­ft über eine mehrjährige Über­gangszeit hin­weg erhältlich.

Mehr Informationen