Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222
Home Blog Pulse Ranging Technology Entfernungsmessung mit Pulse Ranging Technology

Entfernungsmessung mit Pulse Ranging Technology

erstellt am: 29.01.2019 | von: | Kategorie(n): Pulse Ranging Technology

Was ist Pulse Ranging Technology?

Die Pulse Rang­ing Tech­nol­o­gy oder kurz PRT ist das aktuell mod­ern­ste Ver­fahren zur indus­triellen Ent­fer­nungsmes­sung und eine Weit­er­en­twick­lung des gängi­gen Pul­slaufzeit-Ver­fahren. Durch eine direk­te Mess­meth­ode kön­nen hier­bei Dis­tanzen von weni­gen Zen­time­tern bis hin zu mehreren hun­dert Metern präzise erfasst wer­den. Auf­grund der hohen Wieder­hol­ge­nauigkeit und kurzen Ansprechzeit­en kön­nen auch bei schwieri­gen Umge­bungs- und Objek­teigen­schaften zuver­läs­sige Mes­sun­gen vorgenom­men wer­den.

 

Wie genau funktioniert die Pulse Ranging Technology?

Beim Messen mit­tels PRT wer­den durch einen leis­tungsstarken Sender, das kann z.B. ein Laser oder auch eine LED sein, kurze energiere­iche Impulse aus­ge­sendet, die an einem Zielob­jekt reflek­tiert und anschließend durch einen Empfänger erfasst wer­den. Hier­bei kann durch den gemesse­nen Weg, berech­net aus der Sende- und Emp­fangszeit des Lichtim­puls­es sowie der Licht­geschwindigkeit, die exak­te Ent­fer­nung eines Objek­tes ermit­telt wer­den.


Schauen Sie sich unser YouTube Video zur Pulse Rang­ing Tech­nol­o­gy an!

Ist das Zielob­jekt nah, ergibt sich eine kurze Licht­laufzeit. Ist es weit­er ent­fer­nt, ergibt sich entsprechend eine län­gere Licht­laufzeit. Durch den hohen Energiege­halt eines Licht­puls­es, der bis zu 1000-mal höher als bei Sen­soren mit indi­rek­ten Messver­fahren ist, beein­trächti­gen Störquellen wie Fremdlicht die Messergeb­nisse kaum.

Einsatzgebiet der Pulse Ranging Technology

Grund­sät­zlich sind PRT-Sen­soren in allen Bere­ichen geeignet, in denen binäre Sen­soren (Sen­sor mit schal­ten­dem Außensignal – bspw.: Induk­tive Näherungss­chal­ter) bzw. analoge Sen­soren (beispiel­sweise Druck­sen­soren) auf­grund großer Ent­fer­nun­gen oder Störquellen, wie Son­nen­licht, an ihre Gren­zen stoßen.

So find­en sich poten­tielle Ein­satzbere­iche der PRT neben der Füll­standsmes­sung von Far­beimern, Posi­tions­bes­tim­mungen von Regalbe­di­engeräten im Hochre­gal­lager­auch, auch bei Robotik-Anwen­dun­gen wieder. Beispiel­sweise kann der R2000 HD mit 84.000 Einzelmes­sun­gen pro Sekunde, schnelle Pro­duk­tion­s­abläufe von Robot­ern sich­er und präzise unter­stützen.