Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222
Home Blog Allgemein, Connectivity Fünf hilfreiche Tools für die Sensorverkabelung

Fünf hilfreiche Tools für die Sensorverkabelung

erstellt am: 29.10.2018 | von: | Kategorie(n): Allgemein, Connectivity

Flexibilität ist ein entscheidender Faktor in der Automatisierungstechnik: Maschinen und Anlagen müssen termingerecht in Betrieb genommen werden, Umstellungen an einer Fertigungslinie oder Wartungsfälle so schnell wie möglich abgehandelt werden. Diese fünf Tools helfen Ihnen bei der schnellen und einfachen Handhabung von Sensor- und Aktor-Verkabelungen im industriellen Umfeld.

1. M12-Kabelmarkierungsringe

Kabelringe

Die neuen M12-Kabelmarkierungsringe können schnell und einfach an ein Kabel angefügt werden und helfen dabei, die Montage einer Maschine am Aufstellungsort zu erleichtern. Auch nach der Montage ist eine sichere Zuordnung durch farbige Markierungen im Betrieb möglich, was eine Verwechslungsgefahr der verwendeten Kabel minimiert. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn ein Kabel einen Defekt aufweist oder anderweitig ausgetauscht werden muss.

 

 

 

 

2. Drehmomentschraubendreher mit separatem Steckaufsatz (M8/M12)

Drehmomentschraubendreher

In Kombination mit dem passenden Aufsteckbit für M8- und M12-Schraubgewinde erlaubt der Drehmomentschraubendreher die sichere Befestigung von Rundsteckern mit genau dem richtigen Drehmoment ohne den O-Ring zu beschädigen. Aufgrund seines handlichen Designs können Kabel auch an schwer zugänglichen Stellen festgeschraubt werden. Hierbei signalisiert ein akustisches Signal, wann das voreingestellte Drehmoment erreicht worden ist.

 

 

3. Daisy Chain

Bei der Verkabelung von Schaltschrankmodulen spielt die unterbrechungsfreie und damit zuverlässige Signalübertragung von einer Komponente zur nächsten eine entscheidende Rolle. Um den Verkabelungsaufwand innerhalb des Schaltschranks zu reduzieren, sollte die Verdrahtung aber auch schnell und flexibel realisierbar sein. Durch die Daisy Chain wird der Verkabelungsaufwand deutlich reduziert, da 25 konfektionierbare Anschlüsse an einem Kabel vorhanden sind. Die bedarfsorientierte Konfektionierung, Kaskadierung und Isolierung erschließt Anwendern höchste Flexibilität.

 

 

 

 

4. Kabelbeschriftungstülle mit separaten Label

Bei der Verkabelung von Schaltschränken kann es schnell passieren, dass eine komplexe Installation zu einer unübersichtlichen Situation im Schaltschrank führt. Anhand der Beschriftung von vorkonfektionierten und konfektionierbaren Kabeln wird die Montage erheblich erleichtert. Falls Störungen auftreten, hilft die Beschriftung durch Kennzeichenschilder dabei, einen schnellen Überblick im Schaltschrank zu erhalten und Fehler zu vermeiden.

 

 

 

5. Modularer Universalhalter in M8 und M12

Werden Kabel über längere Strecken verlegt, benötigt man häufig Kabelbinder zum Fixieren. Dank des modularen Universalhalters für M8/M12-Kabelköpfe wird das Fixieren von Kabeln vereinfacht. Hierbei kann der modulare Universalhalter leicht an einer geeigneten Stelle festgeschraubt werden. Aufgrund seiner Halterungen, die mit einer beliebigen Anzahl an Verbindungen erweitert werden kann, können Kabel aneinander gesteckt werden. Das Fixieren von Anschlüssen mit Kabelbinder entfällt somit und wird durch eine einfachere und flexiblere Lösung ersetzt, welche Kabel schont und übersichtlich ordnet.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentar