Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222

Pepperl+Fuchs-Blog

PXV versus PCV – Was sind die Unterschiede?

erstellt am: 28.07.2020 | von: | Kategorie(n): Positioniersysteme

2011 brachte Pepperl+Fuchs sein erstes DataMatrix-Positioniersystem PCV zur Absolutpositionierung auf den Markt. Das 2-D-Kamerasystem verwendet ein mehrfach redundantes DataMatrix-Codeband, um Positionsdaten mit einer Auflösung von weniger als einem Millimeter bereitzustellen. Zusammen mit der Position liefert es Informationen über den Y-Versatz (Bewegung nach oben oder unten) und die Geschwindigkeit. Seit seinem Debüt hat sich PCV zu einer gefragten Lösung für eine exakte und zuverlässige Absolutpositionierung in einer Vielzahl von Anwendungen entwickelt.

2017 veröffentlichte Pepperl+Fuchs die nächste Generation der DataMatrix-Positionierung – die Serie PXV. Basierend auf der langjährigen Erfahrung mit der im Positioniersystem PCV verwendeten Technologie, wurde das PXV für noch performantere Ergebnisse weiterentwickelt.

(mehr …)

Mit MQTT und IO-Link zum industriellen Internet der Dinge

erstellt am: 16.07.2020 | von: | Kategorie(n): IIoT, Industrial Ethernet, Industrie 4.0, Industrielle Kommunikation, IO-Link, MQTT, OPC UA

Mit MQTT und IO-Link zum industriellen Internet der Dinge

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, eine zuverlässige Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M) herzustellen und damit die digitale Transformation eines Unternehmens hin zum industriellen Internet der Dinge voranzutreiben. Eine davon ist die Integration von MQTT-fähigen Geräten, beziehungsweise die Kombination aus IO-Link-Technologie und dem Übertragungsprotokoll MQTT. Der nachfolgende Beitrag zeigt, wann es sich lohnt, über einen Wechsel zu MQTT nachzudenken und wie Ihnen der Aufbau eines IIoT-fähigen Systems und damit die Optimierung der Anlagenperformance gelingt.

(mehr …)

Konfiguration von EXTA2-Tastaturen für HMI in Gefahrenbereichen

erstellt am: 06.05.2020 | von: | Kategorie(n): Explosionsschutz, HMI

VisuNet GXP mit EXTA2-Tastatur

Industriemonitore und Bedienstationen werden in Prozessanlagen und explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt, um Prozesse sicher zu überwachen. Passend hierzu steht Ihnen eine Auswahl an Tastaturen zur Verfügung, die die Eingabe unterstützen und vereinfachen. Die Industrietastaturen EXTA2 von Pepperl+Fuchs sind speziell für den Einsatz in Gefahrenbereichen entwickelt. Sie sind nach ATEX und IECEx für Zone 1/21 zertifiziert und verfügen ebenfalls über die UL-Zulassung für den Einsatz in den USA und Kanada.

(mehr …)

Mit IO-Link-Mastern zur intelligenten Fabrik

IO-Link-Master der Serien ICE2 und ICE2

Zur Realisierung von Industrie-4.0-Anwendungen oder IoT-Applikationen reichen einfache Sensoren, die lediglich Prozessdaten an die übergeordnete speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) übertragen, nicht aus. Vielmehr müssen Sensoren so intelligent sein, dass sie eigenständig mit übergeordneten Steuerungen und SCADA- oder Cloud-Systemen kommunizieren können. 

(mehr …)

Drei Irrtümer rund um SIL

erstellt am: 18.03.2020 | von: | Kategorie(n): Allgemein, Explosionsschutz, Funktionale Sicherheit

SIL steht für Safety Integrity Level und ist eine Maßeinheit zur Quantifizierung der Risikoreduzierung von Anlagen und Maschinen. Denn von ihnen können Risiken ausgehen, die so bedrohlich sind, dass ihnen Menschen und Umwelt unter keinen Umständen ausgesetzt werden dürfen. Ist eine solche Gefährdung gegeben, müssen die vorhandenen Risiken reduziert werden, um der Sicherheit Rechnung zu tragen.

(mehr …)

In vier Schritten zur digitalisierten Anlage

erstellt am: 27.02.2020 | von: | Kategorie(n): Industrial Ethernet, Industrie 4.0, Industrielle Kommunikation, IO-Link, IoT, OPC UA, RFID

Infrastruktur für IoT-Applikationen mit Cloud-basierter Anbindung

Die Digitalisierung bringt viele Vorteile mit sich, wirft bei den meisten Anwendern aber auch einige Fragen auf: Welches Übertragungsprotokoll ist für meine Anwendung am besten geeignet? Wie finde ich die passenden Produkte? Und wie kann ich diese in meine bestehende Anlage integrieren? Wir zeigen Ihnen geeignete Technologien, mit denen Sie Ihre Anlage auf Industrie-4.0-Niveau bringen können.

(mehr …)

3 Faktoren, die bei der Doppelbogenerkennung zu berücksichtigen sind

erstellt am: 12.02.2020 | von: | Kategorie(n): Ultraschallsensoren

Ultraschallsensoren zur Doppelbogenerkennung überwachen die Materialschichten während der Materialzuführung an der Maschine. Die Ultraschalltechnologie detektiert dabei zuverlässig, unabhängig von Form, Farbe und Material, dass nur ein Materialbogen in die Maschine eingezogen wird und verhindert so Produktionsfehler.

Während für über 90 % aller zu überwachenden Materialien die Standardeinstellungen der Pepperl+Fuchs Doppelbogen-Sensoren geeignet sind, ist es dennoch wichtig, die folgenden drei Faktoren zu berücksichtigen: Umgebungsbedingungen, Materialeigenschaften und Ausrichtgenauigkeit.

(mehr …)

Härtetests für Steckverbindungen von Pepperl+Fuchs

erstellt am: 16.12.2019 | von: | Kategorie(n): Connectivity

Das Mobile-Equipment-Connectivity-Portfolio von Pepperl+Fuchs wurde für die härtesten Umgebungsbedingungen auf der ganzen Welt konzipiert. In vielen Anwendungen spielen extreme Temperaturen, starke Verunreinigungen, aggressive Stoffe oder mechanische Belastungen eine große Rolle. Entsprechend robust und widerstandfähig müssen Steckverbindungen sein und werden über die geforderten Normen hinaus auf ihre Beständigkeit getestet. Aber wie kann Pepperl+Fuchs die versprochene Qualität seiner Produkte einhalten? In diesem Blogbeitrag erklären wir, welche Tests unser Mobile Equipment Connectivity Produkt in unserem hauseigenen Prüflabor durchlaufen muss, um den hohen Qualitätsansprüchen zu genügen …

(mehr …)

Vier Szenarien für den Einsatz von IO-Link-Master mit OPC-UA-Schnittstelle

erstellt am: 10.12.2019 | von: | Kategorie(n): Industrielle Kommunikation, OPC UA

IO-Link-Master der Serien ICE2/ICE3 mit OPC-UA-Schnittstelle

Die Herausforderung von Industrie 4.0 und dem Industrial Internet of Things (IIoT) liegt in der Vernetzung verschiedener Systeme unterschiedlichster Hersteller – die allesamt über unterschiedliche Schnittstellen, Profile und Kommunikationsmechanismen verfügen. Genau hier setzt OPC UA an und schafft eine einheitliche Basis für den durchgängigen Informationsaustausch vom Feld bis in die Cloud.

OPC UA, kurz für Open Platform Communication Unified Architecture, ermöglicht eine plattformunabhängige, interoperable und herstellerübergreifende Zusammenarbeit von Maschinen in der Produktion sowie die Kommunikation von Maschinen zu Systemen – und das sowohl im geschlossenen Netzwerk als auch via Internet. Da die Architektur auch Datenmodelle und Interaktionskonzepte umfasst, ist OPC UA weit mehr als nur ein reines Kommunikationsprotokoll. Auch die Skalierbarkeit ist ein großer Vorteil des Standards: Je nach Anforderungsprofil und Umfang der Anwendung kann der Fokus beispielsweise auf der Performance liegen oder der Sicherheit – beispielsweise der Autorisierung, Verschlüsselung, Zertifizierung oder Authentifizierung.

Welche konkreten Anwendungsfälle sich mit dem offenen Datenaustauschstandard realisieren lassen, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag …

(mehr …)

Sicheres Einschalten durch Leitungsfehlertransparenz

erstellt am: 18.11.2019 | von: | Kategorie(n): Explosionsschutz, Trennbarrieren

Hochautomatisierte Anlagen in sensiblen Bereichen der Prozessindustrie müssen ein sicheres Einschalten von Pumpen, Ventilen oder aktiven Kühlungen zu jeder Zeit gewährleisten. Damit bei einem Störfall alle installierten Sicherheitsfunktionen vollständig funktionieren, bedarf es einer Überwachung aller Signalkreise auf mögliche Leitungsfehler auf der Feldseite. In diesem Blogbeitrag erklären wir, welche Vorteile Anlagenbetreiber mit der Leitungsfehlertransparenz (LFT) von Pepperl+Fuchs haben …

(mehr …)
Nächste Seite »
Twitter-Feed