Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222

Pepperl+Fuchs-Blog

Wann verwende ich welches Überspannungsschutz-Modul? Vier Lösungen im Überblick

erstellt am: 13.04.2017 | von: | Kategorie(n): Interface-Technik, Trennbarrieren

Überspannungsschutz-Module für Signalleitungen

Ganz gleich, ob Sie einen Prozess mit einem Computer, einem Prozessleitsystem, einer SPS oder einem Feldgerät kontrollieren – Überspannungsschutz-Modul eliminieren oder reduzieren das Risiko von Schäden an empfindlicher Elektronik durch transiente Überspannungen. Im Folgenden stellen wir Ihnen vier Lösungen für den Überspannungsschutz vor.

(mehr …)

Die 2-D-Laserscanner der R2000-Serie – welche ist die passende Variante für meine Applikation?

erstellt am: 19.12.2016 | von: | Kategorie(n): Optoelektronische Sensoren

2-D-Laserscanner der R2000-Serie

Die 2-D-Laserscanner der R2000-Serie liefern unter schwierigsten Bedingungen genaue Messergebnisse und können einfach und platzsparend in die Anwendung integriert werden. Die optoelektronischen Sensoren sind mit der Pulse Ranging Technology (PRT) ausgestattet und erlauben geringe Reaktionszeiten und eine hohe Unempfindlichkeit gegenüber Störeinflüssen wie Fremdlicht. Direkt am Gerät können grundlegende Einstellungen vorgenommen und Betriebs- und Diagnose-Informationen während des laufenden Betriebs ausgegeben werden.  (mehr …)

Überdruckkapselungssysteme für Zone 2, Div. 2 einfach programmieren

erstellt am: 21.11.2016 | von: | Kategorie(n): Explosionsschutz, Überdruckkapselungssysteme

ec_np_20161107_ueberdruckkapselungssystem Wenn Sie den Einsatz eines Überdruckkapselungssystems in Erwägung ziehen, stellt sich selbstverständlich die Frage, wie einfach solch ein System in Betrieb zu nehmen und zu konfigurieren ist. In diesem Blog-Post werfen wir einen Blick auf die menüorientierten Steuereinheiten aus unserer „Serie 5500“, die für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen nach Zone 2, Div. 2 entwickelt wurden. Zuvor erklären wir Ihnen einige wichtige Grundaspekte von Überdruckkapselungssystemen. (mehr …)

Signale effizient weiterleiten mit der „Daisy Chain“

erstellt am: 22.09.2016 | von: | Kategorie(n): Connectivity, Interface-Technik

Daisy-Chain-Modules_08082016Die konventionelle Verkabelung von Hardwarekomponenten im Schaltschrank kann eine aufwendige Angelegenheit sein: Separate Verbindungen für Einzelmodule werden schnell zum Zeit- und Platzfresser. Doch wie minimieren Sie diesen Aufwand? (mehr …)

Welchen WirelessHART-Adapter benutze ich wann? Drei Typen im Vergleich

erstellt am: 19.07.2016 | von: | Kategorie(n): WirelessHART

EC_NP_20160718_01_WirelessHART_LogoGeringe Datenmengen über große Entfernungen übermitteln zu müssen ist eine der Herausforderungen in Prozessanlagen. Mit der WirelessHART-Technologie lässt sich dies effizient lösen: Die kabellose Übertragung von Signalen aus dem Feld spart Kosten und Zeit und ermöglicht auch in weitläufigen Anlagen einen durchgängigen und sicheren Austausch zwischen Feld- und Leitebene.

(mehr …)

Fünf Gründe für den Einsatz von RFID in der fleischverarbeitenden Industrie

erstellt am: 12.05.2016 | von: | Kategorie(n): RFID

[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=MLsyuBDVsNE[/embedyt]

Möchten Sie die interne Lebensmittelnachverfolgbarkeit in einem fleischverarbeitenden Betrieb etablieren, stehen Sie einer Reihe von Herausforderungen gegenüber: Vielfältige Prozesse, raue Umgebungsbedingungen, Hygieneanforderungen und verschiedene Transportwege verlangen nach einer flexiblen und gleichzeitig zuverlässigen Technologie. Industrielles RFID bietet hierfür eine Lösung und darüber hinaus, je nach Applikation, weitere zusätzliche Vorteile. (mehr …)

Was ist ein Feldbusabschlusswiderstand und was ist seine Funktion?

erstellt am: 10.05.2016 | von: | Kategorie(n): Feldbus

Der Feldbusabschlusswiderstand (Fieldbus Terminator) ist eine Komponente eines Feldbussystems.

Der Begriff „Feldbusabschlusswiderstand“ bezeichnet eine Komponente eines Feldbussystems, die aus einer Reihenschaltung von einem 1-µF –Kondensator und einem 100-Ω-Widerstand besteht. Die Hauptaufgabe des Feldbusabschlusswiderstandes besteht darin, den Strom des Feldbusses zu messen und das Feldbussignal vor elektrischen Reflexionen zu schützen.

(mehr …)

Zehn Applikationsbeispiele für RFID in der industriellen Automation

erstellt am: 30.03.2016 | von: | Kategorie(n): Materialwirtschaft, RFID

Auch in der Automobilfertigung leistet RFID wertvolle Dienste.

RFID zählt zu den vielseitigsten Technologien in der industriellen Automation. An welche Branche Sie auch denken mögen – mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dort RFID eingesetzt. Wir haben zehn Applikationen zusammengestellt, die Ihnen Ideen für mögliche Anwendungen geben und die Vorteile von RFID aufzeigen.

(mehr …)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema RFID (Teil 4): RFID-Transponder

erstellt am: 29.02.2016 | von: | Kategorie(n): RFID

1. Was ist ein RFID-Transponder?


Grafik1.inddRFID-Transponder
(auch bekannt als „RFID-Tags“) speichern zu einem bestimmten Objekt oder Behälter zugehörige Informationen. Die Größe eines solchen RFID-Transponders kann von einem Streichholzkopf bis zu den Ausmaßen eines Backsteins reichen. Während bestimmte Transponder als eine simple, zuordenbare ID für ein Objekt genutzt werden, sind andere in der Lage, eine große Bandbreite verschiedener Informationen zu einem Objekt aufzunehmen. Diese sogenannten „Identifier“ können entsprechend den Anforderungen des jeweiligen Prozesses individualisiert werden. Üblicherweise besteht ein RFID-Transponder aus einer anwendungsspezifischen integrierten Schaltung (ASIC) und entweder einer kleinen Spule oder aufgedruckten Leiterbahnen, die als Antenne agieren. Diese Komponenten werden meist durch ein schützendes Material wie Plastik oder Silikon umhüllt. (mehr …)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema RFID (Teil 3): Frequenzen

erstellt am: 25.02.2016 | von: | Kategorie(n): RFID

1. Welche Frequenzen nutzt RFID?

Grafik1.inddUm den berührungslosen Datenaustausch über ein RFID-System zu ermöglichen, kommen Funkwellen als Kommunikationsmittel zum Einsatz. In Abhängigkeit von der jeweiligen Applikation nutzen RFID-Systeme verschiedene Frequenzbereiche. Generell bewegt sich die Kommunikation in den sogenannten ISM-Bändern („Industrial, Scientific, and Medical Band“), um Interferenzen von Funksystemen zu vermeiden und einen verlässlichen Informationsaustausch zu ermöglichen. Üblicherweise nutzen passive RFID-Systeme entweder Niederfrequenz (LF), Hochfrequenz (HF) oder Ultrahochfrequenz (UHF). (mehr …)

« Vorherige SeiteNächste Seite »
Twitter-Feed