Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222
Home Blog Ultraschallsensoren Drei Wege zur Erkennung von Klebestellen mit Ultraschallsensoren

Drei Wege zur Erkennung von Klebestellen mit Ultraschallsensoren

erstellt am: 28.09.2018 | von: | Kategorie(n): Ultraschallsensoren

Große Mengen an Papier-, Plastik-, Textil- und Blechrollen bestehen normalerweise aus mehreren Materialschichten. Um bei der Verarbeitung von Rollenmaterial ein aufwändiges Neueinfädeln in die Maschine zu vermeiden, wird das Material einer neuen Rolle an die Bahn der zur Neige gehenden Rolle geklebt. Ultraschallsensoren zur Klebestellenkontrolle erkennen diesen Materialübergang, der für den weiteren Prozess unerwünscht ist. Die Klebestelle kann dadurch vor der weiteren Verarbeitung aus der Bahn herausgeschnitten werden. So sichern die Klebestellensensoren den kontinuierlichen Materialfluss und vermeiden Prozessstillstände.

 

Erkennung von Klebestellen bei Papier oder Vinyl

Der Klebestellen-Sensor UGB-18GM50-255-2E3 kann Klebestellen auf unterschiedlichen Materialien erkennen, die so dünn und dicht in ihrer Zusammensetzung wie Papier oder Vinyl sind.

Hierzu findet eine Lernfunktion (normalerweise für 10 Sekunden) während des Prozessvorgangs mit den Sensoren statt. Da eine Klebestelle dicker als das Ausgangsmaterial ist, entsteht an diesen Stellen eine akustische Differenzial-Amplitude, welche der Sensor nutzt, um ein Erkennungssignal auszulösen.

Klicken Sie für eine Vergrößerung auf das Bild

Erkennung von Klebestellen bei Blechplatten

Doppelseitige Kleberollen werden normalerweise benutzt, um zwei Blechplatten miteinander zu verkleben. Da Blechplatten gleichartig sind, sind sie oft zu dick für traditionelle Klebestellen-Sensoren. Wenn Metallblech das Ausgangsmaterial ist, ist hierbei der UB120-12GM-E5-V1 optimal geeignet.

Die Vorteile dieses Sensors liegen in seiner kurzen Reichweite und seinem hohen Frequenzbereich (850 kHz), was ihm erlaubt, den Rand eines überlappenden Bogens zu erkennen. Sensoren mit einer hohen Frequenz haben kürzere Wellenlängen, die ideal für die Erkennung von niedrigen Kantenprofilen sind.

 

Erkennung von Klebestellen bei Textilien

Textilien sind üblicherweise ungleichmäßige Materialien, die es einem Klebestellensensor schwierig machen, einen Ausgangswert zum Vergleich von Klebestellen festzulegen. Daher können Sensoren, die Papier, Vinyl oder Blechplatten erkennen, für diese Anwendung nicht verwendet werden. Für Anwendungen im Textilbereich kann eine Ultraschall-Einwegschranke wie der UBE1000-18GM40-SE2-V1 verwendet werden.

Kommentar schreiben

Kommentar