Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222

Pepperl+Fuchs-Blog

Können Sie mich verstehen? Wie eigensichere Smartphones mit spezieller Geräuschunterdrückung bei der Arbeit im Feld helfen

erstellt am: 14.08.2017 | von: | Kategorie(n): Eigensichere Mobilgeräte, Explosionsschutz

Industrielle Smartphones wie das ecom Smart-Ex® 01 bieten eine Geräuschunterdrückungsfunktion.

Jeder von uns kennt das frustrierende Gefühl, wenn man versucht, in einer lauten Umgebung zu telefonieren – sei es bei einer Sportveranstaltung, einem Konzert, im Restaurant oder in einer Bar. Man kann kaum verstehen, was die Person am anderen Ende der Leitung sagt und muss immer wieder mit „Wie Bitte?“ oder „Könnten Sie das vielleicht wiederholen?“ antworten.

Selbst nach dem Telefonat ist die Verunsicherung oftmals groß, da man etwas völlig anderes verstanden hat, als das, was die Person eigentlich gesagt hat. (mehr …)

Vier verschiedene Wege, einen Ultraschallsensor zu programmieren

erstellt am: 26.06.2017 | von: | Kategorie(n): Ultraschallsensoren

Beim Einsatz von Ultraschallsensoren kann die Einstellung bzw. die Programmierung ein wesentlicher Teil einer Anwendung sein. Unabhängig vom Einsatzzweck muss der Ultraschallsensor so eingestellt sein, dass er den genauen Anforderungen Ihrer Applikation entspricht. Dadurch lässt sich das volle Potenzial eines Geräts ausschöpfen. Kunden fragen zum Beispiel oft nach der Einstellung des Schaltabstands, der zu berücksichtigenden Blindzone oder den Anpassungsmöglichkeiten hinsichtlich der Analogausgangsgrenzwerte. Bei Fragen wie diesen lautet die Antwort meist: Einstellung bzw. Programmierung. (mehr …)

Vier zentrale Herausforderungen von Industrie 4.0 an den Maschinen- und Anlagenbau

erstellt am: 13.04.2017 | von: | Kategorie(n): Feldbus, Industrie 4.0

Industrie 4.0 verspricht eine nachhaltige Produktivitätssteigerung in den verschiedensten Bereichen – von der Produktion bis in die Intralogistik. Als Basis für die Umsetzung wird häufig ein Mentalitätswandel in Unternehmen und Politik gefordert. Doch nicht nur auf diesen Metaebenen spielt sich der digitale Wandel ab. Bereits jetzt sieht sich der Maschinen- und Anlagenbau ganz konkreten Veränderungen gegenüber, die in naher Zukunft noch dringlicher werden. Wer also Shopfloor und Warenlager seiner Kunden fit für Industrie 4.0 machen will, wird unter anderem den folgenden Herausforderungen begegnen:

1. Viele Protokolltypen

ethernet_multiprotokollHerausforderung: Was früher unter dem Schlagwort „Globalisierung“ zusammengefasst wurde, findet in Industrie 4.0 seine konsequente Fortsetzung: Durch den Zugewinn an digitaler Konnektivität arbeiten Unternehmen noch stärker standortübergreifend und Landesgrenzen überschreitend. Bis jedoch die vielfältigen Standards, Normen und Protokolle, die für die Maschinenkommunikation gegenwärtig existieren, entsprechend vereinheitlicht sind, wird noch Zeit vergehen.

Mögliche Lösung: Um diese Lücke zwischenzeitlich zu schließen, sollten Maschinen bzw. deren Komponenten sich durch „Mehrsprachigkeit“ auszeichnen. Multiprotokollfähigkeit auf der I/O-Ebene ist einer der Schlüssel, durch die Maschinenbauer ein einheitliches und standardisiertes Anlagendesign umsetzen, mit dem sie internationale Märkte optimal bedienen können. Eine Änderung des Installationskonzepts ist nicht nötig, da an unterschiedlichen Endlieferorten eingesetzte Steuerungen verschiedener Hersteller ohne Umstellung genutzt werden können. Zudem führt die reduzierte Anzahl an benötigten Komponenten zu einer vereinfachten Lagerhaltung. (mehr …)

Wann verwende ich welches Überspannungsschutz-Modul? Vier Lösungen im Überblick

erstellt am: 13.04.2017 | von: | Kategorie(n): Interface-Technik, Trennbarrieren

Überspannungsschutz-Module für Signalleitungen

Ganz gleich, ob Sie einen Prozess mit einem Computer, einem Prozessleitsystem, einer SPS oder einem Feldgerät kontrollieren – Überspannungsschutz-Modul eliminieren oder reduzieren das Risiko von Schäden an empfindlicher Elektronik durch transiente Überspannungen. Im Folgenden stellen wir Ihnen vier Lösungen für den Überspannungsschutz vor.

(mehr …)

Die 2-D-Laserscanner der R2000-Serie – welche ist die passende Variante für meine Applikation?

erstellt am: 19.12.2016 | von: | Kategorie(n): Optoelektronische Sensoren

2-D-Laserscanner der R2000-Serie

Die 2-D-Laserscanner der R2000-Serie liefern unter schwierigsten Bedingungen genaue Messergebnisse und können einfach und platzsparend in die Anwendung integriert werden. Die optoelektronischen Sensoren sind mit der Pulse Ranging Technology (PRT) ausgestattet und erlauben geringe Reaktionszeiten und eine hohe Unempfindlichkeit gegenüber Störeinflüssen wie Fremdlicht. Direkt am Gerät können grundlegende Einstellungen vorgenommen und Betriebs- und Diagnose-Informationen während des laufenden Betriebs ausgegeben werden.  (mehr …)

Überdruckkapselungssysteme für Zone 2, Div. 2 einfach programmieren

erstellt am: 21.11.2016 | von: | Kategorie(n): Explosionsschutz, Überdruckkapselungssysteme

ec_np_20161107_ueberdruckkapselungssystem Wenn Sie den Einsatz eines Überdruckkapselungssystems in Erwägung ziehen, stellt sich selbstverständlich die Frage, wie einfach solch ein System in Betrieb zu nehmen und zu konfigurieren ist. In diesem Blog-Post werfen wir einen Blick auf die menüorientierten Steuereinheiten aus unserer „Serie 5500“, die für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen nach Zone 2, Div. 2 entwickelt wurden. Zuvor erklären wir Ihnen einige wichtige Grundaspekte von Überdruckkapselungssystemen. (mehr …)

Signale effizient weiterleiten mit der „Daisy Chain“

erstellt am: 22.09.2016 | von: | Kategorie(n): Connectivity, Interface-Technik

Daisy-Chain-Modules_08082016Die konventionelle Verkabelung von Hardwarekomponenten im Schaltschrank kann eine aufwendige Angelegenheit sein: Separate Verbindungen für Einzelmodule werden schnell zum Zeit- und Platzfresser. Doch wie minimieren Sie diesen Aufwand? (mehr …)

Welchen WirelessHART-Adapter benutze ich wann? Drei Typen im Vergleich

erstellt am: 19.07.2016 | von: | Kategorie(n): WirelessHART

EC_NP_20160718_01_WirelessHART_LogoGeringe Datenmengen über große Entfernungen übermitteln zu müssen ist eine der Herausforderungen in Prozessanlagen. Mit der WirelessHART-Technologie lässt sich dies effizient lösen: Die kabellose Übertragung von Signalen aus dem Feld spart Kosten und Zeit und ermöglicht auch in weitläufigen Anlagen einen durchgängigen und sicheren Austausch zwischen Feld- und Leitebene.

(mehr …)

Fünf Gründe für den Einsatz von RFID in der fleischverarbeitenden Industrie

erstellt am: 12.05.2016 | von: | Kategorie(n): RFID

Möchten Sie die interne Lebensmittelnachverfolgbarkeit in einem fleischverarbeitenden Betrieb etablieren, stehen Sie einer Reihe von Herausforderungen gegenüber: Vielfältige Prozesse, raue Umgebungsbedingungen, Hygieneanforderungen und verschiedene Transportwege verlangen nach einer flexiblen und gleichzeitig zuverlässigen Technologie. Industrielles RFID bietet hierfür eine Lösung und darüber hinaus, je nach Applikation, weitere zusätzliche Vorteile. (mehr …)

Was ist ein Feldbusabschlusswiderstand und was ist seine Funktion?

erstellt am: 10.05.2016 | von: | Kategorie(n): Feldbus

Der Feldbusabschlusswiderstand (Fieldbus Terminator) ist eine Komponente eines Feldbussystems.

Der Begriff „Feldbusabschlusswiderstand“ bezeichnet eine Komponente eines Feldbussystems, die aus einer Reihenschaltung von einem 1-µF –Kondensator und einem 100-Ω-Widerstand besteht. Die Hauptaufgabe des Feldbusabschlusswiderstandes besteht darin, den Strom des Feldbusses zu messen und das Feldbussignal vor elektrischen Reflexionen zu schützen.

(mehr …)

Nächste Seite »
Twitter-Feed